5 fette Abnehmlügen: Selbst die Katze fiel drauf rein!

Mittags etwas Salat mit Light-Dressing, dazu Coke Zero und abends lieber nichts mehr essen, da das direkt auf die Hüften geht: So stellen sich viele den idealen Weg zum Wunschgewicht vor. Auch Kultblondine Daniela Katzenberger versuchte lange mit viel Verzicht in Form zu kommen. Doch als echte Naschkatze fiel ihr, wie vielen anderen Frauen, der Verzicht auf leckeres Essen schwer! Um so mehr überraschte sie ihre Fans, als sie 2016 für ihre Hochzeit die letzten Babypfündchen abspeckte und gleichzeitig Bilder von saftigen Steak, ausgiebigen Sofa-Abenden und ihrem geliebten „Fresstag“ postete! „Wie geht das denn?“ fragten sich viele. In ihrem neuen Buch „Eine Tussi speckt ab“ verrät Daniela jetzt, auf welche Abnehmlügen sie reinfiel, warum Light-Produkte keine Lösung sind und wie sie es mit BodyChange zur Wohlfühlfigur schaffte.

Daniela VN

„Meine Lieblings-Abnehm-Lüge: Fett macht fett! Bin so froh, dass es nicht so ist, sonst wären die Wiener zwischendurch nicht drin“ lässt Daniela Katzenberger vor Kurzem ihre Fans in einem Facebook-Bild wissen, auf dem sie sich sichtbar über ihren Mittags-Snack in Wurst-Form freut. Dabei konnte die waschechte Pfälzerin nicht immer so sorglos genießen, denn auch sie ging verschiedenen Abnehm-Mythen auf den Leim – wie so viele andere auch.

Von klein auf landen sie auf unserem Teller: dicke fette Abnehmlügen. Manche verstecken sich hinter Halbwahrheiten, andere sind ganz einfach falsch. Dank dem BodyChange Ernährungskonzept weiß Daniela inzwischen, mit welchen Lebensmitteln sie sich satt essen kann und dabei weiter ihre Figur behält. Was für ein Glück, dass dazu auch ihre heiß geliebte Leberwurst gehört!

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.

Und das sind sie, die 5 größten Abnehmlügen:

  1. Fett macht Fett
  2. Light macht leicht
  3. Obst ist Pflicht für Vitamine
  4. Der JoJo-Effekt schlägt immer zu
  5. Wer abnehmen will, muss hungern!

1. Fett macht Fett? Warum ein Leben ohne Wurst für Daniela sinnlos wäre

Finger weg von rotem Fleisch, Öl und Co, sonst wird das mit dem Abnehmen nichts! Das denken viele Deutsche. Dabei ist Fett nicht nur Geschmacksträger und macht länger satt sondern hält auch den Körper am Laufen. Wie bei allem, kommt es beim Fett nur darauf an, was und wie viel man davon zu sich nimmt Vor allem ungesättigte Fette sind unverzichtbar für den Stoffwechsel sowie die Energieversorgung – und helfen sogar beim Abnehmen. Deshalb sind frischer Fisch und Fleisch durchaus zu empfehlen.daniela mit wurst snack

2. Warum Light nicht leicht sondern schlechte Laune macht

Auch Daniela hat es hinter sich: Das „böse Fett“ wird vom Speiseplan verbannt, da es schuld am Hüftspeck ist – und stattdessen zu den vermeintlich gesünderen Light-Produkten gegriffen. „Da ist doch schon der Name Programm!“, dachte sie lange Zeit. Allerdings stecken die Light Produkte voller Zucker und Zuckerersatzstoffen, die den leeren Geschmack der fettreduzierten Produkte auffangen sollen! Das heißt: Sie schmecken nicht nur weniger gut sondern sind auch noch voll mit dem, was man eigentlich vermeiden will. Empfehlenswert ist hingegen, sich mit den richtigen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Fisch, Fleisch und Gemüse satt zu essen. Und wenn doch die Lust auf eine fette Sahnetorte kommt? Dann genießt man wie Daniela Süßes am wöchentlichen Fresstag!

3. Ohne Obst nix los?

„Kind, iss mehr Obst, du brauchst Vitamine!“ Wer kennt diesen Satz nicht! Dass Obst Vitamine hat, ist unumstritten. Aber in den appetitlichen Äpfeln, Trauben und Bananen versteckt sich noch einiges mehr, nämlich jede Menge Fruchtzucker. Das Versprechen vieler Obst-Diäten: Früchte schmecken gut, machen dich schlank und liefern wunderbar viele Vitamine. Tatsächlich landet aber auch dieser Zucker an Bauch, Hüfte und Po in Form von Extra-Pfunden. Daniela isst deshalb jetzt deutlich weniger Obst und holt sich die wichtigen Vitamine aus knackigem, frischen Gemüse. Denn in Gemüse ist oft noch mehr Vitamin C, A oder B enthalten, als in Obst. Gleichzeitig sind in Gemüse kaum Kohlenhydrate, aber reichlich Ballaststoffe enthalten. Weniger Fruchtzucker, mehr Sattmacher sind der bessere Weg zum WOW-Body.

4. Der JoJo-Effekt schlägt immer zu

Auch wenn sich Danielas Fans mit ihr über ihren Abnehmerfolg pünktlich zur Traumhochzeit mit ihrem Lukas freuten: Viele erwarteten für die Zeit danach den bekannten Jojo-Effekt. Das BodyChange Programm ist genau deshalb keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Mit Diäten hört man irgendwann auf, weil sie anstrengend sind, man hungrig ist oder der Alltag einen einholt. Eine Ernährungsumstellung bleibt hingegen, genau wie die Wohlfühlfigur.  Daniela Katzenberger ist knapp ein Jahr nach ihrem Abnehmerfolg das beste Beispiel.

Daniela im Bikini

5. Die Mutter aller Abnehm-Irrtümer: Wer abnehmen will, muss hungern!

Die schlimmste Lüge überhaupt und der Albtraum für alle Naschkatzen wie Daniela. Essen ist doch so lecker, und dann drauf verzichten müssen? Ein schrecklicher Gedanke. So wird das mit dem Abnehmen aber nichts. Zu schnell ist man mittendrin in der Schleife aus Verzicht, Frustessen, Reue und erneutem Verzicht. Auch das kennt Daniela Katzenberger nur zu gut. Hungern ist nichts für sie, das weiß sie aus eigener Erfahrung. Das Umfeld leidet – und sie selber auch.

Erster Grundgedanke beim BodyChange Programm ist deshalb: Iss dich immer satt! Mit den richtigen Sachen, die lecker schmecken, schnell zubereitet sind – und ohne Mengenbegrenzung. Hinterher satt und zufrieden auf der Couch liegen können, das ist das Ziel des BodyChange-Ernährungskonzeptes.

Und wer so richtig über die Stränge schlagen will, der freut sich wie die Katze auf jeden einzelnen „Fresstag“. Der kommt alle sieben Tage an die Reihe. Da wird gegessen, worauf man Lust hat. Von Pommes über Burger bis Lasagne und Eis ist alles erlaubt. Den LoadDay, wie er bei BodyChange genannt wird, zelebriert die Katze noch heute. Daniela gesteht: „Am Anfang hab ich es echt total übertrieben bei meinen Fresstagen! Aber inzwischen vergess ich ihn teilweise sogar fast!“

Ihre Ernährungsumstellung ganz ohne Abnehmfallen, dafür mit viel Genuss ist für Daniela inzwischen alltäglich geworden. Ist ihre Strategie aufgegangen? Eindeutig! Sie strahlt in die Kameras. Ihr WOW-Body hat genau die sexy Kurven, die sie schon immer wollte. Ohne ungewollte Polster, aber auch kein „Hungerhaken“, genauso fühlt sich die Kultblondine wohl in ihrer Haut.

Jetzt mit BodyChange mySHAKE starten!