Schluss mit Ernährungsmythen! Deshalb sind Eier gesund

Eier haben als Nahrungsmittel einen schweren Stand. Im Ernst, es gibt tatsächlich kaum ein Lebensmittel, das so in Verruf geraten ist und so viel einstecken muss, wie das Ei. „Zu viele Eier sind ungesund“ schallt es immer noch aus allen Ecken – dabei stimmt das gar nicht! Mittlerweile ist sogar wissenschaftlich eindeutig belegt, dass Eier gesund sind. 

Heute wollen wir mit dem Ernährungsmythos, dass Eier ungesund seien, aufräumen und dir zeigen, dass du in Zukunft ruhigen Gewissens Eier essen kannst – ohne Angst vor hohem Cholesterin. Wir erklären, warum Eier gesund sind und welchen positiven Effekt der Konsum von Eiern auf das Abnehmen haben kann. Es ist an der Zeit, dass wir dem überaus gesunden Lebensmittel Ei die Anerkennung geben, die es verdient.

Woher kommt der Ernährungsmythos, dass Eier nicht gesund seien, eigentlich?

Das Ei als Nahrungsmittel sieht sich mit zwei Argumenten konfrontiert, mit denen immer zu untermauern versucht wird, dass Eier angeblich ungesund sind – das Cholesterin und gesättigte Fettsäuren. Allgemein sind gesättigte Fettsäuren aber für die Gesundheit unschädlich. Gesättigte Fettsäuren stellen für den Körper sogar sehr effiziente Energielieferanten dar.

Und was ist mit dem Cholesterin im Ei? Der hartnäckigste Teil des Ernährungsmythos, man riskiere seine Gesundheit durch das im Ei enthaltene Cholesterin, hält sich beharrlich, verursache es doch Gefäßverstopfungen und fördere so z.B. einen Herzinfarkt. Cholesterin ist für den menschlichen Körper allerdings lebensnotwendig – so lebensnotwendig, dass der Mensch sogar in der Lage ist, Cholesterin selbst herzustellen, wenn er zu wenig davon bekommt. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Cholesterin, das über die Nahrung aufgenommen wird, nur sehr geringe Auswirkungen auf die Cholesterinwerte im Blut hat. Zudem unterscheidet man beim Cholesterin zwischen High Density Lipoprotein (HDL) und Low Density Lipoprotein (LDL). Diese beiden „Cholesterinarten“ sind Spieler und Gegenspieler, sie werden auch „gutes Cholesterin“ (HDL) und „schlechtes Cholesterin“ (LDL) genannt. Im Hinblick auf das Blutcholesterin bzw. die gesundheitsschädliche Wirkung kommt es aber vielmehr auf das Verhältnis dieser beiden Werte zueinander an. Kleiner Rückgriff auf das Thema gesättigte Fettsäuren – einige sollen sogar den HDL-Wert, also das gesunde Cholesterin, erhöhen.

Mehr zum BodyChange Ernährungsplan erfahren >>

Positive Eigenschaften von Eiern: Eiweiß und viel mehr

Jetzt, da wir die beiden Hauptkritikpunkte, Cholesterin und gesättigte Fettsäuren, widerlegt haben, schauen wir einmal kurz auf einen Auszug aus der Nährwerttabelle von einem Ei.

  • Das Ei kann als König unter den Eiweißlieferanten gelten. Die Nährwertangaben von einem Ei unterscheiden sich natürlich je nach Größe. Als Beispiel wählen wir ein Ei von 52 G Solch ein Ei enthält etwa 6 Gramm Eiweiß. Das Eiweiß von einem Hühnerei kann vom Körper besonders gut verwertet werden (nahezu vollständig). Nicht umsonst wird die „biologische Wertigkeit von Eiweiß“ in Abhängigkeit vom Hühnerei gemessen. Das Eiweiß im Hühnerei verteilt sich gleichmäßig auf Eiklar und Eigelb. Dass das Eiweiß nur im Eiklar enthalten sei, ist also ein weiterer Mythos.
  • Alle essenziellen Aminosäuren sind im Hühnerei enthalten.
  • Ein Hühnerei ist reichhaltig an Vitamin A, Vitamin B2, Vitamin E, Vitamin D und noch vielen anderen Vitaminen.
  • Ein Hühnerei enthält viele wichtige Mineralstoffe wie z.B. Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und Zink (um nur ein paar zu nennen), sowie
  • weitere Nährstoffe, die wichtig für die Gesundheit der Augen sind;
  • außerdem Tryptophan, das die Bildung von Serotonin begünstigt – einem Glückshormon.

Eier sind sozusagen eine Konservendose aller lebenswichtigen Nährstoffe, die sich positiv auf die körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken! Es gibt also viele Anhaltspunkte dafür, dass Eier gesund sind, aber keine nennenswerten Gründe, auf Eier zu verzichten!

Eier helfen beim Abnehmen! Mehr Informationen dazu gibt’s in diesem Video von Detlef.

Eier zum Frühstück: gesund, lecker, vielseitig, und sie machen satt!

Manch einer kann es sich kaum vorstellen, Frühstücksei, Rührei, Omelette – irgendwann hat man doch genug davon. Der Mensch braucht schließlich Abwechslung. Dass der Mensch eine abwechslungsreiche Ernährung braucht, ist richtig. Bei Gerichten mit Eiern muss es einem aber nicht langweilig werden, denn es gibt sie zuhauf und sie sind viel vielseitiger, als man im ersten Moment denkt! Es gibt nur wenige Nahrungsmittel, die für leckere Frühstücksrezepte unterschiedlichster Art so gut taugen wie das Ei. Rührei und Omelette in allen möglichen Variationen, ein deftiges Bauernfrühstück, ein simples Frühstücksei – wachsweich oder hartgekocht – oder leckere, herzhafte Eiermuffins. An kulinarischer Abwechslung mangelt es beim Ei ganz sicher nicht.

Mehr leckere BodyChange Rezepte entdecken >>

Wir stellen vor: Eier Benedikt

Dieses Frühstücksrezept hat seinen Ursprung in den USA und wurde für eine BodyChange-konforme Ernährung etwas angepasst. Dieses Rezept steht dem Original jedoch in nichts nach!

Zutaten
6 Scheiben Kochschinken
4 Eier
100 ml weißer Essig
150 g Feldsalat
150 g Butter
2 Eigelb
80 ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
1 Schalotte
1 Zitrone
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Kochanleitung

  1. Feldsalat waschen, putzen und die härteren Stiele entfernen.
  1. Eier aufschlagen und je ein Ei in eine Tasse füllen.
  1. Die Schalotte schälen und halbieren. Die Butter in einem kleinen Topf zergehen lassen.
  1. Den Weißwein in einem kleinen Topf zusammen mit der Schalotte, dem Lorbeerblatt und einigen Pfefferkörnern um die Hälfte einkochen, anschließend durch ein Sieb gießen.
  1. Einen kleinen Topf mit ca. 2 Liter Wasser zum Kochen bringen, den Essig zugeben, mit einem Kochlöffel verwirbeln, die Eier einzeln hinein gleiten lassen, 3-4 Minuten garen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Salz würzen.
  1. Für die Sauce Hollandaise die Eigelbe zusammen mit der Weißwein-Reduktion in eine Schüssel geben, in ein heißes Wasserbad stellen und mit einem großen Schneebesen cremig aufschlagen. (Wasserbad: Die Schüssel wird auf einen Topf mit wenig kochendem Wasser gestellt, damit der aufsteigende Dampf die Schüssel von unten sanft erhitzt.)
  1. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, ständig weiterrühren, dabei langsam die flüssige Butter hineinlaufen lassen und anschließend mit Salz, Cayennepfeffer und ggf. etwas frischem Zitronensaft abschmecken.
  1. Den Schinken auf einer Platte oder einem großen Teller verteilen, Salat darauflegen und die pochierten Eier anrichten. Zuletzt mit der Sauce Hollandaise übergießen.

Tipp für die Feinschmecker:
Anstelle des klassischen Kochschinkens kann man auch mal den herzhaften Parma- oder Serranoschinken verwenden. Wer möchte, positioniert das Ei außerdem auf einem leckeren BodyChange Brötchen und serviert statt Salat zum Beispiel grünen Spargel dazu.

Proteine Eier

Fazit: Eier sind gesund

Betrachtet man die Ergebnisse der Studien, die hier in diesem Artikel zusammengetragen wurden, so kann man recht sicher sagen, dass Eier gesund sind. Zudem helfen sie sogar beim Abnehmen. Man könnte also als abschließendes Fazit sagen: Wer bei der Ernährung auf Eier verzichtet, erschwert sich die ausgewogene Ernährung. Als Menschen nehmen wir gerne mal eine Abkürzung, und das ist nur clever! Warum sich die Ernährung unnötig schwer machen, wenn es auch einfacher geht!

Jetzt mit BodyChange starten

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.