Ingwer zum Abnehmen: Der Turbo für die Fettverbrennung

Dass Ingwer beispielsweise in Form eines Ingwertees bei Erkältungen, Husten oder Kratzen im Hals ein wirksames Heilmittel sein kann, ist bei den meisten Menschen längst bekannt. Doch die Wurzel der Ingwerpflanze kann noch viel mehr.  Denn es gibt immer mehr wissenschaftliche Belege dafür, dass Ingwer eine wahre Wunderknolle ist, deren Wirkungsspektrum über gesundheitliche Aspekte sogar weit hinausgeht: Ingwer ist auch fürs Abnehmen super geeignet. Warum das so ist und wie genau Ingwer zum Abnehmen verwendet werden kann, erklären wir in diesem Artikel.

Ingwerknolle auf einem Holztisch

Mehr über BodyChange erfahren >>

Ein Wundermittel das nicht nur beim Abnehmen hilft sondern gleichzeitig auch noch fit und gesund macht und hält – für viele eine absolute Traumvorstellung. Die meisten wissen jedoch auch, dass es solch ein Wundermittel nicht gibt. Die gute Nachricht ist jedoch: Ingwer kann in vielen dieser Bereich kräftig unterstützen!

Was steckt hinter Ingwer und was steckt drin?

Aber was genau steckt eigentlich hinter der kleinen Knolle? Wenn wir im Allgemeinen oder auch im Speziellen vom Ingwer als Nahrungsmittel sprechen, meinen wir eigentlich die Wurzel der Ingwer-Pflanze. Sie wird schon seit ca. vier Jahrtausenden als Gewürz und als Heilpflanze (z.B. in der ayurvedischen Medizin und der Traditionellen Chinesischen Medizin) geschätzt. Die Wirkung von Ingwer auf den Körper und die Gesundheit ist im fernen Osten also schon seit langem bekannt, weshalb die Ingwerwurzel sich bei den Indern und den Chinesen als natürliches Heilmittel etabliert hat.

Herkunft und Anbau: In unterschiedlichen Ausprägungen ist die Ingwerpflanze in tropischen und subtropischen Gebieten zu finden, z.B. in Indien, Sri Lanka, China und anderen südostasiatischen, aber auch südamerikanischen Ländern. Da der Ingwer auch in der westlichen Welt immer beliebter wird, stammen die Knollen, die es bei uns in so ziemlich jedem Supermarkt zu kaufen gibt, als Importware aus den oben genannten Gebieten. Teilweise werden sie jedoch auch in einigen Ländern in Afrika sowie in Frankreich angebaut.

Es ist leicht nachzuvollziehen, warum Ingwer so gesund ist und zum Abnehmen so gut beiträgt. Ingwer enthält über 160 verschiedene Nähr- und Inhaltsstoffe, darunter:

  • zahlreiche Vitamine, davon Vitamin C und Vitamin B6 in erhöhter Dosis
  • Eisen
  • Kalzium
  • Natrium Phosphor
  • Chrom
  • Magnesium
  • Zink
  • ätherische Öle und Scharfstoffe

Ingwer als Universalmittel: Was kann die Knolle?

Die Knolle enthält drei verschiedene Scharfstoffe, sogenannte Gingerole. Zum Teil werden die positiven Effekte auf den menschlichen Körper gerade diesen Gingerolen zugeschrieben. Die genauen Auswirkungen und Zusammenhänge sind zwar noch nicht ausreichend erforscht, sicher ist jedoch auf alle Fälle:

Der Verzehr von 2 Gramm Ingwer täglich kann schon ausreichen, um positive Effekte zu erzielen. Trotzdem sollte man nicht zu viel davon zu sich nehmen, denn bei einem Konsum von mehr als 50 Gramm bzw. fünf Gramm in Pulverform kann Ingwer Blähungen, Durchfall oder Sodbrennen verursachen.

Die positiven Eigenschaften, mit denen die Ingwerknolle in Verbindung steht, überwiegen jedoch deutlich:

  • Antibakterielle Wirkung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Blutdrucksenkende Wirkung
  • Positive Wirkung auf Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma)
  • Auch bei Rheuma soll die Knolle Linderung versprechen
  • Hilft gegen Übelkeit und andere Magen-Darm-Beschwerden
  • Linderung bei Kopfschmerzen, Migräne und Muskelschmerzen, da Ingwer Inhaltstoffe enthält, wie sie in Aspirin zu finden sind
  • Regt die Durchblutung an
  • Fördert zudem die Produktion von Magensäure und erleichtert so die Verdauung
  • und zu guter Letzt: beschleunigt den Stoffwechsel.

Mehr Infos zu BodyChange >>

Fett-weg-Booster: So nutzt man Ingwer zum Abnehmen

Dank seiner positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel ist Ingwer ein idealer Abnehmturbo. Dies liegt zum einen an den enthaltenen wertvollen Vitamine und Mineralstoffe, die essentiell für einen gesunden Organismus und damit auch fürs Abnehmen sind. Doch der eigentliche Turbo kommt von den Scharfstoffen Gingerol und Shogaol. Diese Scharfstoffe regen den Stoffwechsel an. Dabei tritt eine verstärkte Durchblutung ein, die Körpertemperatur steigt und der Körper muss nun wieder für die Kühlung sorgen – das verbraucht enorm viel Energie.

Das belegen beispielsweise auch einige groß angelegte Studien, wie z.B. die der amerikanischen Columbia University, die die Auswirkungen von Ingwer auf den Organismus untersucht haben. In dieser Studie, bei der die teilnehmenden Personen unter wissenschaftlich kontrollierten Bedingungen Ingwer verzehrt haben, konnte nachgewiesen werden, dass Ingwer den Stoffwechsel anregt. Außerdem empfanden die Probanden viel schneller ein Sättigungsgefühl, was bei der Kontrollgruppe, die Placebos zum Verzehr erhielt, erst viel später der Fall war. Mit Ingwer kann man also sogar seinen Appetit zügeln. Außerdem wirkt sich der Ingwerkonsum minimierend auf den Blutzuckergehalt im Blut aus.

5 gute Gründe, jeden Tag Ingwer zu essen

Grund #1: Ingwer zum Abnehmen: Die Knolle unterstützt den Stoffwechsel

Grund #2: Ingwer ist dank seiner antibakteriellen Wirkung gut für die Gesundheit

Grund #3: Ingwer steigert das Wohlbefinden

Grund #4: Ingwer erfrischt im Sommer

Grund #5: Ingwer wärmt im Winter von Innen heraus

Doch wie lässt sich Ingwer am Einfachsten in den täglichen Speiseplan einbauen? Leckere, günstige und schnell umsetzbare Rezepte müssen her! Obwohl Ingwer bekannt und in 95% der Supermärkte erhältlich ist, ist die Verwendung von Ingwer in Gerichten recht untypisch für unseren Kulturkreis.

Traditionell wird Ingwer in Currys und Soßen verwendet. Man kann Ingwer aber auch

  • in Suppen
  • in Salaten
  • im Püree
  • oder an Fisch-, Fleisch- und Geflügelgerichten finden.

Weniger traditionell sind Smoothies oder Shakes z.B. mit Ingwerwasser oder Ingwertee.

Wegen seiner positiven Eigenschaften für Gesundheit und Stoffwechsel ist der Ingwer übrigens auch ein wichtiger Bestandteil des Ernährungskonzepts von BodyChange. Bei BodyChange werden Lebensmittel in drei Gruppen eingeordnet. Das macht das Abnehmen alltagstauglich und praktisch. Die drei Lebensmittelgruppen sind die Abnehmverhinderer (den Konsum von Lebensmitteln dieser Kategorie sollte man an 6 Tagen in der Woche vermeiden), die Abnehmförderer (von diesen Lebensmitteln kann man so viel essen, wie man möchte und trotzdem abnehmen) und die Abnehmturbos (diese Lebensmittel regen die Fettverbrennung an), wie z.B. der Ingwer.

Du willst mehr über BodyChange erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das erfolgreiche BodyChange 1on1 Coaching. Erhalte außerdem regelmäßige E-Mails mit wertvollen Hinweisen, die dir helfen, deine persönliche Bestform zu erreichen.