Achtung vor der Abnehmfalle: Ist der Smoothie ungesund?

Sie sind allgegenwärtig: In Magazinen, in den Supermärkten, in der Werbung. Die Rede ist von Smoothies. Die Drinks gelten als supergesund, sind sie doch randvoll mit „frischem Obst“, wie uns die Fernsehspots und Anzeigen weismachen wollen. Doch oftmals handelt es sich bei den fruchtigen Shakes um wahre Dickmacher und versteckte Zuckerfallen, die uns am Abnehmen hindern können. Warum ein Smoothie ungesund sein kann und welche Smoothie-Arten wiederum wunderbar in den Abnehmplan passen, verraten wir.

Mehr über BodyChange erfahren >>

Smoothies sie schmecken gut, sie sind scheinbar gesund und sie kommen einem in einem stressigen Alltag entgegen. Denn mit dem fruchtigen Drink nimmt man die tägliche Ratio an Vitaminen zu sich. Ganz bequem. Schluck um Schluck. Direkt aus dem Kühlregal. Stimmt’s? Nein! Im Gegenteil. Smoothies sind zwar lecker. Doch was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass der klassische, im Supermarkt gekaufte oder aus Früchten gemixte Smoothie ungesund sein kann. Zumindest dann, wenn man Gewicht verlieren will.

Warum der Smoothie ungesund sein kann

Wie das sein kann? Ganz einfach! Die meisten Obstsorten enthalten jede Menge Fruchtzucker. Zucker wiederum ist zwar ein Treibstoff für das Gehirn. Doch was die meisten nicht wissen: Der menschliche Körper ist in der Lage, eben diese Menge an Zucker, die er benötigt, selbst herzustellen. Dafür verwertet er Kohlenhydrate als eine Art Rohstoff, um sie in Zuckermoleküle zu zerlegen. Führen wir uns nun aber in Form von Frucht-Smoothies sehr hohe Zufuhr an (Frucht-)Zucker zu, kann der Körper diese nicht verwerten. Stattdessen wird der Zucker eingelagert – und zwar in nichts Anderes als unliebsames Fett. Mehr noch: Fruchtzucker manipuliert unser Sättigungsgefühl. Nach dem Verzehr von einem Smoothie fühlt man sich einfach nicht satt – und das, obwohl wir genug Kalorien zu uns genommen haben. Wer dann noch einen Smoothie zusätzlich zu den regulären Mahlzeiten genießt, hat da schnell viel zu viele Kalorien und vor allem Zucker zu sich. Persönliche Abnehmvorhaben werden so rasch Zunichte gemacht.

Gemüse – das bessere Obst

Doch keine Sorge! Das bedeutet nun nicht, dass Obst per se schlecht für unseren Körper ist. Natürlich liefern Früchte jede Menge Ballaststoffe, Vitamine und Spurenelemente liefern. Doch ebendiese gesunden Eigenschaften haben auch alle Gemüsesorten – nur eben mit dem entscheidenden Vorteil, dass Gemüse weniger Zucker enthält. Manche Gemüsesorten sind sogar bessere Vitamin-Lieferanten als Obst-Sorten. Nehmen wir beispielsweise die Paprika. Sie liefert auf 100 Gramm satte 114 Milligramm Vitamin C. Zum Vergleich: Die Orange liefert nur 45 Milligramm. Ebenfalls ein toller Vitamin C-Lieferant ist der Broccoli. 100 Gramm enthält 94 Milligramm Vitamin C. Die Kiwi hingegen nur 44 Milligramm. Und das Beste: Gemüse kann in unbegrenzter Menge genossen werden und eignet sich somit perfekt für alle, die Gewicht verlieren wollen.

Grüner Smoothie mit Spinat

Mehr Infos über BodyChange >>

Gemüse-Smoothies: Lecker und erfrischend

Nun stellen sich viele die Frage: Ist jeder Smoothie ungesund und sollte ich grundsätzlich die Finger davonlassen? Die Antwort: Nicht unbedingt! Für zwischendurch gibt’s durchaus leckere, grüne und gesunde Drinks, die keine Dickmacher sind und das Abnehmvorhaben sogar fördern. Die Rede ist – na klar – von Gemüse-Smoothies. Wie wäre es beispielsweise mit einem leckeren Grüntee-Shake mit frischer Minze. Dafür werden Gurke, Ingwer, grüner Tee, Minze und ein Spritzer Limette miteinander vermischt. Das ist unkompliziert und geht schnell. Der Drink liefert nicht nur wichtige Nährstoffe, die der Körper gut gebrauchen kann, sondern sättigt auch – und ist insofern ein super Snack, wenn der kleine Hunger kommt. Von diesen leckeren Smoothie-Rezepten bietet BodyChange im Übrigen jede Menge! Da findet sich für jedermann der richtige Drink.

Und wie steht’s um Obst-Smoothies?

Gerade weil Obst aufgrund der Zuckerarten zu den schnellen Energielieferanten zählt, ist ein fruchtiger Smoothie – beispielsweise ein Bananen-Buttermilch-Smoothie – genau das richtige nach dem Sport. Denn nach dem Training und der körperlichen Anstrengung braucht der Körper und unser Organismus diese schnellen Energielieferanten. Deswegen sind die so genannten Obst-Milch-Bausteine auch bei der BodyChange Ernährung sinnvoll und wichtig.

Und wo wir gerade von der BodyChange Ernährung sprechen: Diese setzt sich vor allem aus eiweißreichen Lebensmitteln wie Fisch oder Fleisch, Hülsenfrüchten, leckeren Gewürzen – den Abnehm-Turbos – und jeder Menge Gemüse zusammen. So dass beispielsweise auch ohne Sport die Pfunde purzeln können und der Körper bestens mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt wird. Dank der genialen und vor allem bewährten 6+1 Formel kann zudem an einem frei gewählten Tag in der Woche, dem LoadDay, nach Herzenslust geschlemmt werden: ob Pizza, Pasta, Kuchen – oder eben der Obst-Smoothie aus dem Supermarkt. Du hast die Wahl!

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.