Fit durch den Herbst – diese Rolle spielen Sport und Ernährung

Spieglein, Spieglein an der Wand, werde ich dieses Jahr fit durch den Herbst kommen? Immer in den kalten Jahreszeiten erwischt es einen. Es scheint beinahe unvermeidlich. Wie schön wäre es doch, wenn man den Herbst und den Winter fit und gesund verbringen könnte. Mit den Tipps, die wir heute geben, erhöhen sich die Chancen, das ganze Jahr über fit und gesund zu bleiben – nicht nur, aber vor allem auch in dieser nasskalten Übergangszeit. Der Herbst ist ja an sich eine schöne Jahreszeit. Wenn er nur nicht so düster, nass und kalt wäre. Wir haben zwei Tipps auf Lager, auf die es wirklich ankommt und die dabei helfen, fit durch den Herbst zu kommen. Wichtig ist jedoch der Zeitplan, aufschieben zählt nicht! Damit diese Tipps auch tatsächlich funktionieren, sollte man bereits jetzt damit anfangen, sie umzusetzen.

Frau lächelt während ihrem Spaziergang durch den Park im Herbst

Mehr über BodyChange erfahren >>

Regelmäßiger Sport ist wichtig für das Immunsystem

Tipp #1: Mach mehr Sport. Vermutlich kann man es kaum noch hören, dass man mehr Sport machen soll. Doch es ist in der Tat so, dass regelmäßige sportliche Aktivität das Immunsystem stärkt. Wir verraten euch heute, wie man regelmäßig Sport treibt und in den Alltag einbauen kann, wie man sich richtig motiviert und welche Rolle unser Tipp #2 spielt, um den goldenen Herbst fit und gesund in vollen Zügen genießen zu können.

Eine Trainingseinheit führt bereits zu einer höheren Konzentration an Körperzellen des Immunsystems. Diese Wächter des Körpers helfen bei der Abwehr im Kampf gegen Bakterien und Erkrankungen. Ein weiterer Clou dabei: Diese Killerzellen werden nicht nur in ihrer Konzentration erhöht, sie werden auch widerstandfähiger und effektiver. Allerdings ist beim Sport im Herbst Vorsicht geboten, denn die Konzentration dieser Zellen fällt in der Erholungsphase auch wieder ab. Das bedeutet, während der Regenerationsphase, nach dem Fitnesstraining ist der Körper sogar noch anfälliger. Deshalb ist nur ein langfristiges Training sinnvoll, denn dadurch werden die Belastungen schneller vom Immunsystem kompensiert. Der Langzeit-Effekt scheint also letztlich den Unterschied auszumachen.

Beim Sport im Herbst sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Lange und hohe Intensität beim Training sollte vermieden werden. Stattdessen sollte man sich auf moderates Ausdauertraining oder auf Krafttraining konzentrieren, um die allgemeine Fitness zu verbessern. Denn mit zu intensivem Training bewirkt man häufig das Gegenteil von dem, was man eigentlich will und belastet das Immunsystem durch zu hartes Training.
  2. Wie bereits angesprochen, sinkt die Konzentration der Zellen des Immunsystems kurz nach dem Training. Deshalb sollte man sich angemessene Ruhezeiten gönnen, in denen der Körper sich wieder regeneriert, damit man mit einem gestärkten Immunsystem aus der Regenerationsphase hervorgeht.
  3. Wer möchte, kann an der frischen Luft trainieren. Dies muss aber nicht sein! Effektive Ganzkörpertrainings können auch drinnen, geschützt vor dem fiesen Herbstwind, durchgeführt werden.

Mehr Motivation und mehr Sport

Endlich kann man sich dieses Jahr auf den Herbst freuen und ihn so richtig genießen! Vor einigen Wochen noch lag der Fokus darauf, abzunehmen für die Bikinifigur oder für ein straffes Sixpack zu trainieren. Da waren Sport machen und die richtige Ernährung feste Gewohnheiten, um sein Sommerziel zu erreichen. Doch der wohlverdiente Sommerurlaub ist zwischenzeitlich zu Ende, und wer morgens zur Arbeit fährt oder die Kinder zur Schule oder in den Kindergarten bringt, mag bemerkt haben, wie sich die Natur bereits im Wandel befindet und sich auf die kürzer werdenden Tage vorbereitet. Ebenso wird sich auch unser Organismus bald auf die dunklere Jahreszeit einstellen. Das Fitnessziel lautet nun nicht mehr, sich eine atemberaubende Strandfigur zu erarbeiten, sondern fit durch den Herbst zu kommen, das Immunsystem zu stärken und gesund zu bleiben. Und damit sollte man jetzt schon beginnen. Denn wer den positiven Langzeiteffekt von Sport auf das Immunsystem nutzen will, muss handeln, bevor der Herbst da ist.

Ein Einwand, der oft erhoben wird, wenn es um das Thema Sport machen geht, ist die Zeit. Wie soll man Trainingseinheiten im Alltag unterbringen? Das Thema Zeit mag ein berechtigter Einwand sein. Doch gibt es im Alltag immer wieder „Leerlauf“, den man für ein paar schnelle Übungen nutzen kann, z.B.:

  1. Pausen im Alltag zwischen den eigentlichen Tätigkeiten nutzen

Zum Beispiel einen kleinen Spaziergang in den Arbeitspausen unternehmen – entweder an der frischen Luft oder im Treppenhaus. Man kann auch mit Absicht etwas weiter weg vom Büro oder dem Einkaufsladen parken und den fünf Minuten längeren Weg in Kauf nehmen.

  1. Wartezeiten für Sport nutzen

Zum Beispiel eine Einheit Liegestütze oder Kniebeugen beim Warten vor dem Kopierer. Gleiches gilt auch für Werbepausen im Fernsehprogramm. Anstatt den nächsten Schokoriegel aus dem Regal zu holen, könnte man auch eine Einheit gedrehter Liegestütze, den Bergsteiger oder eine andere Übung absolvieren.

Frau dehnt sich vor dem Sport um fit durch den Herbst zu kommen

Mehr Infos zum BodyChange Ernährungskonzept >>

Reicht Sport aus, um fit durch den Herbst zu kommen?

Manch einer hat davon schon gehört. Sport ist eben nicht alles, um gesund und fit zu bleiben. Was für das Ziel Abnehmen gilt, gilt auch für das Ziel Fit durch den Herbst.

Tipp #2: Die Ernährung spielt nämlich ebenfalls eine wichtige, ja sogar eine übergeordnete Rolle! Vor allem deswegen, weil wir oft denken, dass wir wüssten, was gesunde Ernährung ist. Wir denken, getrocknete Früchte seien gut, wir denken an unser übliches Frühstücksmüsli mit Haferflocken, Obst und Milch. Doch bevor man die übliche Einkaufsliste für den Herbst beibehält, sollte man sich kurz überlegen, ob es für diesen Herbst nicht eine bessere Lösung gibt. Zum Beispiel ist es empfehlenswert, dass man sich über die richtigen Lebensmittel informiert, sodass man sicher sein kann, solche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die tatsächlich nahrhaft sind, den Körper mit allem versorgen, was er braucht, und so dazu beitragen, dass man auch im Herbst gesund und in Form bleibt.

Übrigens, im Programm BodyChange CLASSIC gibt es nachhaltige Methoden zur Ernährungsumstellung. Diese Ernährungsumstellung schult euer Bewusstsein für gesunde Lebensmittel und unterstützt euch zusammen mit Fitnessübungen dabei, resistenter gegen Grippe & Co. zu werden, indem die Abwehrkräfte gestärkt werden. Drei Dinge braucht man dafür: eine Ernährungsumstellung, ein geeignetes Sportprogramm und einen Überblick über die richtigen Lebensmittel: So kommt man fit durch den Herbst.

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.