Frühstücksmuffel? So startest du trotzdem fit in den Tag

5 hilfreiche Tipps für Frühstücksmuffel

„Morgens habe ich einfach keine Zeit …“– Kommt dir das bekannt vor? Viele Leute drücken sich um das Frühstück, obwohl es von Ernährungswissenschaftlern als die wichtigste Mahlzeit des Tages eingestuft wird. Das kann schwerwiegende Folgen haben, beispielsweise ein Gefühl der Schlappheit und verminderten Leistungsfähigkeit den ganzen Tag über.

Schluss damit! Keine Ausreden mehr. Egal, ob die Nacht kurz oder lang war: Morgens müssen die Energiespeicher aufgefüllt werden. Wir haben heute 5 Tipps, wie du dich selbst überlistest, regelmäßig zu frühstücken, und was du zusätzlich tun kannst, um fit in den Tag zu starten.

So startest du fit in den Tag

Tipp 1: Früher aus den Federn

Klingt banal, ist aber in jeder Hinsicht sinnvoll! Es muss ja nicht gleich eine ganze Stunde sein – wenige Minuten reichen, und schon hast du Zeit für ein fixes Frühstück (siehe hierzu auch Tipp 3 und Tipp 5). Um schneller aus dem Bett zu kommen, solltest du es einfach mal mit folgendem psychologischen Trick versuchen: Sobald der Wecker klingelt, überlegst du dir etwas, worauf du dich an diesem Tag freuen kannst. Schon bist du wacher und motivierter, und kannst leichter aus den Federn springen!

Tipp 2: Aktiv in den Tag

Du musst keinesfalls eine Dreiviertelstunde joggen gehen, wenn dir nicht danach ist. Aber nichts spricht gegen ein bisschen Gymnastik – so kommt dein Kreislauf in Schwung und du wirst automatisch wacher. Beginne damit, dich im Bett ein wenig zu dehnen. Spüre deine Muskeln! Öffne dann das Fenster, lass frische Luft herein und mach ein paar einfache sportliche Übungen. Ein weiterer toller Wake-up-Kick ist übrigens eine kalte Dusche mit einem erfrischenden Duschgel.

Superkurze Abnehm-Workouts mit Detlef Soost >>
Tipp 3: Frühstück mal anders

Der Appetit kommt beim Essen, sagt man. Wir sagen: Nimm dir ein wenig Zeit um zu überlegen, was du frühstücken willst. Denn auch beim Frühstück hast du unendlich viele Möglichkeiten. In Japan zum Beispiel ist es gang und gäbe, morgens eine Miso-Suppe zu essen. Nur, weil bei uns viele ein belegtes Brötchen frühstücken, musst du das nicht auch tun. Wie wäre es stattdessen mit ein paar Gemüse-Sticks? Die gehen immer, egal welche unchristliche Uhrzeit der Wecker auch anzeigt, und du kannst sie schon am Vorabend zubereiten.

Tipp 4: Das beste Frühstück zum Abnehmen

Wenn du gerne ein paar Pfunde weniger auf den Hüften hättest, wird dich allein der Gedanke an ein Abnehm-Frühstück sicher motivieren. Am besten sind morgens Eier in jeder Form, vom normalen gekochten 5-Minuten-Ei über das Spiegelei bis hin zum Rührei. Grund: Proteine kurbeln die Fettverbrennung kräftig an. Du wünschst dir Abwechslung auf dem Frühstückstisch? Auch Falafel ist ein tolles Frühstück zum Abnehmen.

Tipp 5: Shake it up!

Wenn es morgens besonders schnell gehen muss, ist ein Shake die ideale Alternative zum klassischen Frühstück und gleichzeitig ein leckeres Frühstück. Zudem ist so ein Shake blitzschnell zubereitet. Außerdem ist weder Zucker noch Süßstoff drin. Der Shake ist leichter als ein normales Frühstück und daher gut geeignet für alle, die morgens noch nicht so viel Hunger haben.

Entdecke jetzt weitere gesunde Frühstücksideen >>