Abnehmlügen: Die 7 größten Mythen

Wenn du diese Mythen glaubst, nimmst du garantiert nicht ab.

Die 7 größten Abnehmlügen

BodyChange räumt mit schlechten Abnehmfakten auf:

1. Kohlenhydrate sind schlecht

Möchtest du Muskeln aufbauen, benötigst du Kohlenhydrate. Setzt du die Kohlenhydratzufuhr aber richtig ein, wirst du deine Ziele schneller und gesünder erreichen. Dein Körper kann vielleicht ohne Kohlenhydrate auskommen und die Muskeln mittels Fettsäuren mit Energie versorgen. Dein Gehirn kann dies nicht. Du brauchst eine Mindestmenge an Kohlehydraten,  damit dein Gehirn einwandfrei funktioniert. Es ist jedoch auch wichtig, dass Du die richtigen Kohlehydrate, also die langkettigen, isst. Diese kommen zum Beispiel in Bohnen, Linsen oder Erbesne vor.

2. Fett ist schlecht

Fett ist nicht unser Feind. Fette sind notwendig, um einen gesunden Hormonspiegel aufrecht zu halten und Vitamine richtig zu verarbeiten. Fette helfen dir auch bei der Regelung deines Appetits. Eine Ernährungsweise mit wenigen oder gar keinen Fetten würde den Fettabbau und den Muskelaufbau nahezu unmöglich machen.

3. Bist du schwer, bist du fett

Falsch! Mit dem Training baust du Muskelmasse auf. Muskeln haben eine fast doppelt so hohe Dichte als Fett, daher kann es schon mal vorkommen, dass du mehr wiegst, obwohl die Kleidung lockerer sitzt.

4. Du musst Früchte essen, um gesund zu bleiben und abzunehmen

Gemüse hat mehr Mineralstoffe und Vitamine als Obst. Außerdem hat Obst oft doppelt so viel Kalorien wie Gemüse und der enthaltene Fruchtzucker ist eher kontraproduktiv für die Fettverbrennung.

5. Muskeln werden in Fett umgewandelt

Das ist so nicht richtig. Werden deine Muskeln nicht mehr gefordert oder belastet, wird deine Muskelmasse abnehmen. Dadurch singt dein Kalorienverbrauch, während dein Appetit jedoch gleich bleibt. Dein Stoffwechsel verlangsamt sich. Das hat zur Folge, dass du dicker wirst. Deine Muskeln bauen einfach ab, aber werden nicht umgewandelt zu Fett.

6. Dein Stoffwechsel verlangsamt sich ab 30 Jahre

Dein Stoffwechsel verlangsamt sich nur, weil er mit einem niedrigeren Hormonspiegel und weniger sportlicher Aktivität zu tun hat. Wenn du dich auch im Alter regelmäßig sportlich betätigst und dich gesund ernährst, wirst du mit deinem Stoffwechsel keine Probleme haben.

7. Du kannst ab 50 Jahren keine Muskeln mehr aufbauen

Du kannst in jedem Lebensalter Muskeln aufbauen. Im fortgeschrittenen Alter ist der Prozess zwar etwas schwieriger, aber solange du deine Muskeln trainierst und sie mit den richtigen Nährstoffen versorgst, wird dein Körper darauf mit Muskelaufbau reagieren.

Melde dich jetzt an und erfahre mehr über Abnehm-Mythen >>>