Cellulite ade! So reduziert man die lästigen Dellen

Kurze Röcke, knappe Höschen, Bikini und Badehose – darunter lassen sich die lästigen Dellen an Oberschenkeln, Bauch und Po nur schwer verdecken und rücken besonders im Sommer in den Blickpunkt. Cellulite wird an diesen Körperstellen ob im Liegen, Sitzen oder Stehen sichtbar. Viele und vor allem Frauen sind von diesem unschönen Phänomen geplagt. Diese wellige Erscheinungsform der Hautoberfläche kann durch viele Faktoren begünstigt werden. Solche sind zum Beispiel Bewegungsmangel, Hormone, Stress, Körpergewicht und falsche Ernährung.

Und wie du merkst, wenn es so viele ursächliche Wirkungen gibt, dann wird auch eine super Creme diesem Desaster nicht Herr werden. Deshalb gilt es zu verstehen, wie Cellulite entsteht und wie du am besten dagegen vorgehen kannst und gleichzeitig neuen Dellen vorbeugst, damit du deinen Sommerbody wieder selbstbewusst präsentieren kannst.

Schöne und glatte Haut im Sommer

Was ist Cellulite?

Für die hässliche Orangenhaut sind Fettpolster der Unterhaut verantwortlich. So sind Dellen bei Frauen aufgrund der dünnen Haut und somit schwächeren Beschaffenheit des weiblichen Bindegewebes eher sichtbar als bei Männern. Die weibliche Bindegewebestruktur ist demnach empfänglicher für Wasser- und Fetteinlagerungen. Der nächste Grund dafür, warum besonders Frauen an Cellulite leiden ist das weibliche Hormon Östrogen. Das Hormon ist für die Fettspeicherung in weiblichen Fettzellen verantwortlich. Werden die Fettzellen aufgrund von bereits oben erwähnten Ursachen größer und das Bindegewebe schlaffer, erscheinen wellige Fettdellen an der Hautoberfläche. Diese sind dann auch ohne große Druckausübung deutlich sichtbar.

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.

Cellulite kann aber trotzdem bei beiden Geschlechtern vorkommen. Während sich diese bei Frauen vornehmlich an Hüften und Oberschenkeln zeigt, wird das dellig wirkende Hautgewebe bei manchen Männern vor allem im Bauchbereich sichtbar.

Cellulite bei einer Frau

Wie kann ich Cellulite vorbeugen? Was kann ich gegen diese lästigen Dellen tun?

Deine Waffen – Ernährung und Bewegung

Wer zu viel Fett und Wasser im Gewebe hat, wird Cellulite ganz gewiss nicht einfach so los. Wundermittel, die über Nacht helfen, gibt es auch hier gegen nicht. Was man aber dennoch tun kann, das ist, den eigenen Lebensstil und seine Gewohnheiten einmal mehr kritisch zu beäugen und gegebenenfalls zu ändern. Wichtige Eckpfeiler sind Ernährung und Bewegung im Alltag.

Ernährung

BodyChange ErnährungsumstellungEinseitige Ernährung, fettiges Fastfood, zuckerhaltige Nahrung und zu viel Salziges begünstigen die Bildung von Cellulite. So führt zum Beispiel salziges Essen vermehrt zur Wassereinlagerung und Verlangsamung der Zellaktivität im Gewebe.

Doch nicht nur grobe Ernährungsfehler führen zur lästigen Orangenhaut, auch Diäten, die zu einer rasanten Gewichtsreduktion führen, sollten unbedingt gemieden werden, weil danach oft der JoJo-Effekt einsetzt. Das Bindegewebe leidet unter der ständigen Ab- und Zunahme und erschlafft infolgedessen. Daher ist es ratsam die Ernährung langfristig umzustellen.

Da sich Cellulite primär im Fettgewebe bildet, solltest du diese Schicht versuchen dünn zu halten. Folglich ist klar, je weniger Fett unter der Haut sich ansammelt, desto besser kann auch Flüssigkeit abfließen. Ausgewogene Ernährung und reichlich Flüssigkeit hilft dem Körper unnötige Schlacken auszuschwemmen. Eine Ernährungsumstellung sollte der erste Schritt sein, um Cellulite vorzubeugen und Fettzellen zu reduzieren. Wie dir eine Ernährungsumstellung gelingt, das lernst du bei BodyChange.

Mehr Infos über BodyChange >>

Bewegung

Evolutionär betrachtet, sind wir Menschen auf Bewegung ausgelegt. Heutzutage bewegen wir uns oft zu wenig, weil wir täglich und auch zu lange vor dem PC oder Fernseher sitzen. Dieser Mangel an Bewegung führt zur Erschlaffung des Bindegewebes, da sich dadurch die Durchblutung der Muskeln verschlechtert. Längeres Sitzen führt so auch zu Flüssigkeitsansammlung in den Extremitäten. Bewegung und Muskelaufbau sind daher besonders wichtig, um Orangenhaut effizient zu bekämpfen oder vorzubeugen. Mit den richtigen Übungen wird die Durchblutung angeregt, der Muskelaufbau gefördert, das Gewebe schön gestrafft und somit das Hautbild bereits nach wenigen Wochen sichtbar verbessert. Bei BodyChange bekommst du kurze, effektive Ganzkörperübungen, die dir dabei helfen.

Durch Sport und richtige Ernährung wird die Fettverbrennung aktiviert und die Fettzellen werden somit kleiner. Und durch die gleichzeitige Straffung des Muskelgewebes wird das Bindegewebe entlastet.

Tipp:  Wo Muskeln sind, da hat das Fettgewebe keine Chance. Gelingt es dir also deine Ernährung langfristig erfolgreich umzustellen und effektive Übungseinheiten in deinen Alltag einzubauen, profitierst du nicht nur im Sommer von glatter und sexy Haut.

Kurz und knackig

Mit BodyChange gelingt dir beides – sowohl die Ernährungsumstellung, als auch die richtigen Workouts im Alltag. Du lernst, welche Nahrungsmittel du zu dir nehmen darfst – ohne dabei verzichten zu müssen. Du bekommst viele leckere Rezepte an die Hand, die dir beim Abnehmen helfen. Du bringst deinen Körper in nur 2 x 20 Minuten pro Woche in sommerliche Topform – ohne täglich lange trainieren zu müssen. Denn es ist bewiesen, dass kurze und intensive Einheiten deinen Energiestoffwechsel sehr viel schneller auf Hochtouren bringen. So werden lästige Dellen minimiert und neue können dabei erst gar nicht entstehen.

Jetzt mit BodyChange starten! >>