Abnehmen im Winter: Wir verraten, wie es geht

Der Winter ist da! Und damit auch wieder die Zeit der dicken Winterpullis, die dankenswerter Weise all die überflüssigen Pfunde verstecken, die wir uns über die kalte Jahreszeit so anfuttern. Klar! Im Winter will man ja auch viel lieber auf dem Sofa liegen und Plätzchen knabbern, statt draußen in der Kälte Sport zu treiben oder an die fiese Diät zu denken. Doch Abnehmen im Winter ist kein Hexenwerk. Im Gegenteil! Wie man auch in der kalten Jahreszeit die Pfunde purzeln lassen kann, verraten wir.

Frau sitzt auf der Couch liest ein Buch, trinkt Tee und isst Kekse Mehr über BodyChange erfahren >>

Es ist schon komisch! Im Frühling und Sommer arbeiten alle wie verrückt an ihrer Bikinifigur – um im Winter dann die Waage komplett zu meiden und das Abnehmvorhaben schleifen zu lassen. Dabei wird die Bikinifigur doch im Winter gemacht. Immerhin hat man hier viel mehr Zeit, um sich entspannt und ganz ohne Stress auf die warme Jahreszeit und den großen Auftritt im Bikini vorzubereiten.

Warum wir im Winter zunehmen

Das nasskalte Wetter scheucht einen jedoch meistens nach drinnen. Damit die Körpertemperatur auch im Winter konstant warm bleibt, benötigt der Organismus zudem Energie und man hat deshalb mehr Appetit – vor allem auf deftige und herzhafte Speisen. Auf Sport oder Bewegung hat man hingegen keine Lust. Und die dunklen Tage sorgen zudem oft für schlechte Laune. Bei schlechter Laune entsteht wiederum eine scheinbar unbezwingbare Lust auf lauter Leckereien, die jede Diät zunichtemachen. Und gerade jetzt in der vorweihnachtlichen Zeit gibt es von solchen süßen und fettigen Versuchungen allerlei. Man denke nur an einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder an das Adventsbacken mit den Freunden: Da rückt der Wunsch ans Abnehmen im Winter in weite Ferne.

Strenge Diäten führen nichts ans Ziel!

Doch was viele nicht bedenken: Eine strenge Diät ist ohnehin sinnlos, um Gewicht zu verlieren und um den gefürchteten Jojo-Effekt den Kampf anzusagen. Und zwar im Sommer wie im Winter. Verzicht oder gar hungern ist der falsche Weg, um den Traumkörper zu erreichen. Viel sinnvoller (und im Übrigen auch viel leckerer) ist es, wenn man sich für eine entspannte und strukturierte Ernährungsumstellung entscheidet – die einem nichts verbietet, nichts mit Entsagung oder Vorschriften zu tun hat und die einen dennoch ans persönliche Ziel bringt.

Abnehmen im Winter – aber bitte mit Genuss!

Eine derartige Ernährungsumstellung beginnt damit, sich einen guten Plan zu machen und zu verstehen, welche Lebensmittel dafür sorgen, dass die Pfunde auch im Winter purzeln und welche wiederum für das Abnehmvorhaben hinderlich sind. Dabei bietet die kalte Jahreszeit ebenso viel Spielraum im Kochtopf, wie der Sommer. Ob winterliches Gemüse wie Rosenkohl, Feldsalat oder Grünkohl, ob Eiweiß-Lieferanten wie Fisch, Fleisch oder Eier oder Sattmacher wie Hülsenfrüchte: Die Einkaufsliste an Lebensmitteln, aus denen man leckere Wintergerichte zaubern kann, ist lang. Die passenden Rezepte liefern wir von BodyChange. Und das Beste: Von den Lebensmitteln kann man so viel essen wie man möchte, egal in welcher Kombination. Das ist gerade im Winter wunderbar, wo doch der Hunger meist besonders groß ist. Gewürze und Kräuter wie Chili oder Zimt heizen zusätzlich von innen heraus richtig ein. Das treibt die Winterkälte ganz schnell aus den Knochen.

Stellt sich aber noch die Frage, wie man im Winter auf Leckereien wie Plätzchen, Glühwein oder Christstollen verzichten soll – gerade in der Adventszeit. Die Antwortet lautet: Man muss gar nicht verzichten! BodyChange bietet nämlich geniale Back-Alternativen, mit denen man es sich genauso gemütlich auf der Couch machen kann, wie beispielsweise konforme Vanillekipferl oder Schoko-Brownies.

Abnehmen im Winter - Pärchen macht einen Spaziergang im Schnee

Mehr Infos über BodyChange >>

Im Winter Sport treiben? Auch hier gibt’s Alternativen

Zugegeben: Bei nasskalten Winterwetter oder sogar Glätte macht es nur wenig Spaß, draußen Sport zu treiben. Und ganz generell ist ohnehin die richtige Ernährung viel wichtiger, um die Pfunde purzeln zu lassen, als schweißtreibende Stunden an der frischen Luft. Bewegung im Freien ist aber dennoch sinnvoll, wenn man abnehmen möchte: Sei es ein winterlicher Spaziergang oder eine Partie Schneeballschlacht. So stärkt man einerseits sein Immunsystem und auch die Laune steigt wieder. Gute Laune wiederum ist das beste Mittel gegen Heißhunger und Frustessen!

Und was ist, wenn der Weihnachtsstress zuschlägt?

Wir wissen: Gerade zum Jahresende steigt bei vielen der Stresspegel. Im Büro und auf der Arbeit ist vor Heiligabend meist noch einmal richtig viel zu tun. Und auch privat kollidieren Weihnachts- und Adventsfeiern mit Shoppingtouren durch überfüllte Kaufhäuser, um alle Einkäufe zu erledigen. Stress ist jedoch einer der größten Dickmacher. Das haben wir von BodyChange verstanden. Deswegen passen wir uns den individuellen und manchmal hektischen Alltag unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer an – und nicht umgekehrt. Unsere sympathischen Coaches stehen einem stets mit Rat und Tat zur Seite und bringen die Teilnehmer top-motiviert durch die kalte Jahreszeit. Und vor allem kann man sein Startdatum für BodyChange ganz individuell selbst festlegen. Das bedeutet im Klartext: Man kann sich schon jetzt für das Ernährungs- und Fitnessprogramm entscheiden, aber erst im Januar starten. Nur für den Fall, dass das eine oder andere Plätzchen das Abnehmvorhaben zum Jahresende durchkreuzt, versteht sich.

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.