Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport wollen viele. Ein knackiger Po, ein definierter Bauch, schöne schlanke Beine und straffe Arme – wer all das will, kommt ums Abnehmen mit Sport nicht herum. Doch das bedeutet keineswegs, dass man sich stundenlang im Fitnessstudio quälen muss. Es kommt vor allem auf das richtige Training an, um die Pfunde purzeln zu lassen. Hier sind geniale Tipps & Tricks wie man mit verschiedenen Sportübungen abnehmen kann.

Sport im Winter
Herbstzeit gleich Erkältungszeit? Nicht mit unseren Sport-Tipps für ein starkes Immunsystem.
Sechs Mädels im weißen BH zeigen ihr Wunschgewicht
Ohne Kalorienzählen und ohne Verzicht zum Wunschgewicht. Jetzt starten und den Wunsch auf die Traumfigur endlich erfüllen.
Gemeinsam abnehmen mit BodyChange
Der Schlüssel zu einem schlanken Körper liegt hauptsächlich in der Ernährung. Was auf dem Teller liegt, beeinflusst wesentlich, wie viel Fett unser Körper verbrennt. Essen wir die falschen Lebensmittel, lässt sich das durch Sport kaum ausgleichen. Diese Erfahrung hat auch Soost gemacht und seine Ernährung konsequent umgestellt.
Sport im Herbst
Sport im Herbst hält dich fit, macht schlank und stärkt dein Immunsystem. Dabei müssen jedoch bestimmte Vorkehrungen getroffen werden.

Jetzt zu deinem WOW-Body!

Wie viele Kilos kannst du in 10 Wochen verlieren? Finde es jetzt mit unserem Abnehmrechner heraus!


Mit dem Klick bist du mit unserer Bestimmung zum Datenschutz einverstanden.

Sport ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll!

Keine Frage: Sport ist gesund und macht glücklich. Wer sich regelmäßig bewegt, ist meist ausgeglichener – denn beim Training werden Glückshormone ausgeschüttet, die so genannten Endorphine. Gerade wer sich viel an der frischen Luft bewegt, beispielsweise beim Joggen, Skaten oder Radfahren, stärkt zudem sein Immunsystem und beeinflusst seinen Stoffwechsel – und damit die Fettverbrennung positiv. Kurzum: Wer seinen Körper straffen und definieren will, sollte öfter mal die Sportschuhe anziehen und loslegen.

Tolle Sportarten zur Fettverbrennung

Grundsätzlich funktioniert das Abnehmen mit Sport mit jeder Sportart, bei der man sich bewegt und den Puls in die Höhe treibt: Eine der besten Sportarten ist dabei Joggen, denn hier werden bis zu 700 Kalorien in der Stunde verbrannt. Besonders, wenn man aus der Jogging-Runde ein Intervalltraining macht. Hierbei wiederholen sich intensive Belastungsphasen im Wechsel mit niedrig intensiven Erholungsphasen. Der Vorteil: In relativ kurzer Zeit werden noch mehr Kalorien verbrannt. Zudem kommt es zu einem gesteigerten Trainingsreiz auf die Muskulatur. Wer wiederum kein Läufer ist und am Joggen keinen Spaß findet, muss sich allerdings nicht grämen. Tolle Ausdauersportarten, die ebenso effektreich sind, sind beispielsweise Aerobic, Radfahren oder Schwimmen.

Krafttraining nicht vergessen!

Um den Körper auf ästhetische Art und Weise zu definieren, sind aber auch Kraftübungen sinnvoll: Denn ein Sixpack oder einen Knackpo kriegt man nur durch gezielte Workouts. Dabei reichen zwei Mal 20-minütige Einheiten die Woche bereits aus. Genau darauf basiert im Übrigen auch das BodyChange Bewegungs-Konzept. Erste Tipps und Tricks sowie spannende Workout-Videos, beispielsweise für einen knackigen Po, finden Interessierte im Magazin. Auch grundlegende Fragen, beispielsweise wie man das Immunsystem mit Bewegung stärkt oder wie man erfolgreich den Weg zum persönlichen Wunschgewicht einschlägt, klären wir. 

Abnehmen mit Sport – nur mit der richtigen Ernährung!

Allerdings: Abnehmen mit Sport funktioniert nur, wenn man auch auf die richtige Ernährungsweise achtet. Wer drei Mal die Woche joggen geht, sich ansonsten aber ausschließlich von Pizza, Pasta & Co. ernährt, wird kaum Erfolge auf der Waage sehen. Sinnvoll ist es auf eine eiweißreiche Ernährung zu setzen, das ist gut den Muskelaufbau. Langkettige Kohlenhydrate machen wiederum satt, der Heißhunger hat keine Chance. Und Abnehm-Turbos wie Chili oder Ingwer kurbeln den Stoffwechsel an. Leckere Rezepte, die genau nach dem Geschmack der Sportbegeisterten sind, gibt’s ebenfalls bei BodyChange.