Krafttraining zu Hause: Fit in den eigenen vier Wänden

Wer gerne ein Sixpack oder einen knackigen Po haben möchte, muss nicht stundenlang in muffigen Fitnessstudios schwitzen. Ohne Probleme lässt sich das Krafttraining auch Zuhause absolvieren. Dafür braucht es nicht einmal viel Equipment. Eine Sportmatte und das eigene Körpergewicht genügen bereits, um tolle Effekte zu erzielen. Die besten Übungen und warum es sogar sinnvoll ist, das Workout in den eigenen vier Wänden zu absolvieren, verraten wir.

Frau sitzt auf der Trainingsmatte, bevor sie ihr Krafttraining zuhause startet

Mehr über BodyChange erfahren >>

Die wichtigste Nachricht vorab: Beim Krafttraining geht es zwar um Muskelaufbau, aber gerade beim Training mit dem eigenen Körpergewicht ist das Ziel ein harmonisches, athletisches Aussehen. Und nicht, wie ein aufgepumpter Bodybuilder mit dickem Bizeps zu wirken. Deswegen ist Krafttraining auch für Frauen, die sich einen sportlichen Look wünschen, unerlässlich. Denn wenn es um die persönliche Bestform geht, ist Krafttraining genauso wichtig, wie Ausdauersportarten.

Durch spezielle Übungen werden einerseits Muskeln aufgebaut und andererseits Fett abgebaut – dadurch wird der Körper mit der Zeit straffer und durchtrainierter. Zudem verbrauchen Muskeln mehr Energie – auch dann, wenn man sich nicht bewegt, sondern beispielsweise auf der Couch faulenzt. Sprich: Je mehr Muskelmasse man besitzt, desto mehr Kalorien verbrennt man auch im Ruhezustand. Dabei steht heutzutage weniger das stundenlange Training an Geräten im Vordergrund. Modernes Krafttraining besteht vielmehr aus Gymnastik und speziellen Übungen, die natürliche Bewegungsabläufe nachstellen.

Die Vorteile von Krafttraining zu Hause

Und eben diese speziellen Übungen lassen sich wunderbar daheim absolvieren – denn in der Regel benötigt man für das Krafttraining zu Hause nur eine Gymnastikmatte. Sind dann doch mal Gewichte gefragt, kann man diese ganz einfach mit Wasserflaschen ersetzen. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Vorteile:

#1: Jederzeit und kostenfrei trainieren

Wer Mitglied bei einem Fitnessstudio ist, muss monatlich einen Mitgliederbeitrag entrichten. Der entfällt, wenn man sein Workout daheim absolviert. Mehr noch: Man ist auf diese Weise auch nicht an Öffnungszeiten gebunden. Denn die Trainingseinheiten in den eigenen vier Wänden kann man zu jeder Tageszeit absolvieren – wann immer es einem passt. Sogar in der Mittagspause oder direkt nach dem Aufstehen. Und auch die Fahrtzeiten zum Fitnessstudio erspart man sich so.

#2: Trainieren – ganz für sich

Oftmals hat man im Fitnessstudio das Gefühl, unter den prüfenden und manchmal sogar wenig wohlwollenden Blicken der anderen zu trainieren. Das erspart man sich, wenn man das Training nach Hause verlegt. Hier schwitzt man in entspannter Atmosphäre ganz für sich und fühlt sich nicht wie auf dem Präsentierteller.

#3: Keine Wartezeiten

Jeder, der schon einmal im Fitnessstudio war, kennt das: Das Studio ist gerade zu Stoßzeiten, beispielsweise nach Feierabend, voll belegt, die Geräte in Benutzung und man muss für einen Satz Armübungen anstehen. Das nervt. Diese Wartezeiten gehören mit dem Training zu Hause der Vergangenheit an.

Wie sollte ein Krafttraining zu Hause aufgebaut sein?

Was natürlich beim Training daheim entfällt, ist die Beratung, wie die Übungen ausgeführt werden sollten. Auch kann es schnell passieren, dass man Workouts „mal eben“ ausfallen lässt – beispielsweise, weil man keine festen Verabredungen mit einem Trainingspartner hat. Doch genau dafür gibt es die 1on1-Coachings von BodyChange. Den Teilnehmern steht hier ein Personal Coach zur Seite, der einen dank der App rund um die Uhr mit Rat und Tat, Insider-Tipps und eben auch Workouts zur Seite steht. Einen detaillierten Trainingsplan, der sich in seiner Intensität langsam steigert, bekommen BodyChanger bei ihrem individuellen 1on1-Coaching ebenfalls an die Hand. Gemeinsam mit dem Personal Coach absolviert man dann in regelmäßigen Abständen sein Training daheim. Dabei genügen bereits zwei Mal 20-minütige Trainingseinheiten die Woche, um tolle Ergebnisse zu erzielen. Das macht das Fitness-Konzept von BodyChange auch so alltagstauglich. Und wenn dann doch mal der innere Schweinehund im Anmarsch ist, motiviert der Personal Coach einen wieder – sodass die nächste, kurze Trainingseinheit auch wieder richtig Spaß macht. Einen guten Eindruck von dem 1on1-Coaching vermittelt BodyChange-Coach Raphael mit diesem effektiven Workout für Zuhause:

 

Mehr Infos über BodyChange >>

Krafttraining? Aber bitte nur in Kombination mit der richtigen Ernährung

Sport ist gesund, Bewegung ist wichtig – keine Frage! Doch Krafttraining und auch Ausdauerfitness sind kein Allheilmittel für die persönliche Bestform. Viel wichtiger und ausschlaggebender ist die richtige Ernährung, die von ergänzenden Workouts begleitet werden kann. Anders gesagt: Wer viel Sport treibt, sich aber sonst von Tiefkühlpizza und Chips ernährt, nimmt nicht ab. Deswegen begleiten die Personal Coaches von BodyChange einen auf Wunsch nicht nur durch die Trainingseinheiten, sie liefern auch das passende Schritt-für-Schritt-Ernährungskonzept mitsamt Einkaufsliste und alltagstauglichen, einfachen und leckeren Rezepten. Auf diese Weise klappt’s auch mit dem Sixpack und dem Knackpo – und zwar ganz ohne schweißtreibende Stunden im Fitnessstudio, ganz ohne Hunger und vor allem: Ganz ohne Stress!

Du willst mehr über BodyChange erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das erfolgreiche BodyChange 1on1 Coaching. Erhalte außerdem regelmäßige E-Mails mit wertvollen Hinweisen, die dir helfen, deine persönliche Bestform zu erreichen.