Sexy Beine für den Sommer: Diese Übungen sollten in jedes Workout!

Schlanke Beine, flacher Bauch und sexy Po: So sieht für viele die perfekte Strandfigur aus. Dabei gilt: Wichtig ist, sich in seinem Körper wohlzufühlen! Trotzdem möchten viele Menschen das haben, was sie als sexy empfinden, nämlich schlanke und straffe Beine. Doch dafür braucht man die richtigen Übungen, damit man das Ziel der schlanken, sexy Beine auch erreicht. Wir zeigen heute zwei wahnsinnig effektive Übungen für sexy Beine aus unserem Beach Body Guide. Übungen, die die Beine wie gewünscht straffer und schlanker machen.

sexy beine sommer frau

Sexy Beine bekommen: darauf kommt es wirklich an

Zu stämmig, zu kräftig, zu viel Cellulite – die Geschlechter sind sich ausnahmsweise einig, wenn es um das Thema sexy Frauenbeine geht. In einer Studie der Universität Breslau wurden sowohl Männern als auch Frauen Bilder von Körperformen gezeigt. Die Probanden sollten dann die Beine im Hinblick auf Attraktivität bewerten. Zwar gab es minimale Unterschiede zwischen dem, was Männer an Frauenbeinen attraktiv finden, und dem, was Frauen an Frauenbeinen attraktiv finden. Doch die wesentlichen Kerneigenschaften was Beine sowohl für Frauen wie für Männer sexy machen, stimmten überein: lang sollen die Beine sein, schlank, aber straff und fest.

Bevor es zu den konkreten Übungen geht, mit deren Hilfe man diese heiß begehrten Attribute für sexy Beine bekommt, noch ein wichtiger Hinweis. Wie beim perfekten Beach Body kommt es nicht nur auf einzelne Körperregionen wie den Bauch oder den Po an. Die Beine sind nur ein Teilaspekt des gesamten Erscheinungsbilds. Allgemeine Fitness und ein gezieltes Workout sind hier die Grundvoraussetzung dafür, dass jeder das beste Ergebnis aus sich herausholen kann, aber welche Übungen sind die richtigen? Welche Übungen sind wichtig für straffe und schlanke Beine?

Mehr Infos über BodyChange >>

Übung 1 für sexy Beine: Lunge Kicks

  1. In gerader Körperhaltung mit geschlossenen Füßen beginnen. Gesicht geradeaus, flacher gerader Rücken und Spannung in der Bauchmuskulatur: so geht es rückwärts in den Lunge. Dazu macht man mit einem Bein (dem rechten oder linken zuerst) einen Ausfallschritt nach hinten. Dabei sollte das Knie des vorderen Beins mit dem Fußgelenk eine Linie bilden, damit das Knie nicht über die Fußspitze hinausragt. Das Gewicht wird jedoch auf das vordere Bein bzw. die Ferse verlagert.
  2. Während man das Gewicht auf dem vorderen Bein hat und dieses wieder streckt zieht man das hintere, immer noch angewinkelt nach vorn, bringt es mit Schwung nach oben und streckt es wie bei einem schwungvollen Tritt. Für einen besseren Rhythmus ist es empfehlenswert, beim Tritt auszuatmen und bei 3. wieder einzuatmen
  3. Vom Tritt aus geht es zurück in die Ausgangsposition oder direkt zurück in einen neuen Ausfallschritt nach hinten.
  4. Nach 10 Wiederholungen wechselt man das Bein.

 

Übung 2 für sexy Beine: die Brücke

  1. Man legt sich auf den Rücken und winkelt die Beine an. Die Arme können dabei locker neben dem Körper liegen.
  2. Man hebt den Po jetzt langsam an, bis die Oberschenkel und der Oberkörper eine Linie bilden. Beim Anheben des Pos sollte die Rumpfmuskulatur und die Gesäßmuskulatur angespannt sein.
  3. Nun wieder langsam absetzen.
  4. Für den Anfang genügen 10 Wiederholungen.

Weitere effektive Übungen für straffe Beine, gibt es im Step-by-Step Beach Body Guide, der neben einem Ernährungsplan und leckeren Rezepten, verschiedene Workout-Strategien beinhaltet. Wie genau, die Workout-Strategie für sexy Beine aussieht, zeigt Detlef im Video.

Der ideale Trainingsplan für schlanke Beine

Gezielte Kraftübungen sorgen für schlanke Beine. Um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, ist es wichtig, die gesamte Muskulatur der Beine, also die gesamte Oberschenkel- und Wadenmuskulatur zu trainieren; Innen- und Außenseite, aber auch die Vorder- und Rückseite des Beins. Nur so baut man gut definierte Muskeln auf. Ist es also mit gezielten Kraftübungen für die Beinmuskulatur getan? Die Antwortet lautet Nein. Gezielte Übungen für die schlanken Beine, die man sich so sehr wünscht, sind nur ein Schlüssel. Die Kraftübungen legen den Fokus auf straffere Muskeln und schaffen so die Grundvoraussetzung dafür, dass die Beine in die gewünschte Form kommen. Doch was ist, wenn die Optik z.B. aufgrund von Cellulite, dem allgemeinen Erscheinungsbild der Haut oder durch Fettgewebe um die straffe Beinmuskulatur herum beeinträchtigt wird? Das kann die Ästhetik der Beine negativ beeinflussen und gar dafür sorgen, dass die Beine gar nicht schlank und sexy wirken, obwohl man trainiert hat. Deshalb ist die Ernährung der zweite Schlüssel, der unbedingt gebraucht wird.

So sieht die richtige Ernährung für sexy Beine aus

Für schlanke Beine sollte man in Ergänzung zu den entsprechenden Übungen seine Ernährung umstellen und viel Fett-weg-Lebensmittel essen.

Und die besten Fett-weg-Lebensmittel sind die Folgenden:

  • Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und Linsen
  • Fleisch und Fisch liefern besonders viel Protein
  • Eier machen lange satt
  • Viel Gemüse sorgt für ausreichend Vitaminene

Zusätzlich sollte man auf Fertigprodukte verzichten, da sich in den Zutaten für Fertigprodukte viel Zucker verbirgt – und der macht ja bekanntlich dick.

Außerdem ist es ratsam, viel Mineralwasser zu trinken (am besten stilles), denn Wasser füllt die Zellen mit Flüssigkeit und lässt die Haut glatter und straffer erscheinen.

In den BodyChange Programmen wird einem gezeigt, wie man die Ernährungsumstellung erfolgreich durchzieht.

Du willst mehr über BodyChange® erfahren?

Dann trage dich jetzt ein und erfahre alles über das rennomierte Online Abnehm-Programm. Erhalte außerdem regelmäßige Coaching-Mails mit Tipps & Tricks für deine Traumfigur.